Skip to main content

Montageanleitung: Türreck

In diesem Beitrag erklären wir, auf was man bei der Befestigung eines Türrecks achten sollte, um einen sicheren Halt zu gewährleisten und Schäden am Material zu vermeiden.

Kurz zum Aufbau der Anleitung:
Da Klimmzugstangen sowohl mit, als auch ohne Schrauben in der Tür befestigt werden können, sehen wir uns beide Varianten an. Wir beginnen dabei jeweils mit der eigentlichen Montageanleitung und gehen danach auf die Fragen, was man VOR, WÄHREND und NACH der Montage beachten sollte.
Durch einen Klick auf die Links, kannst du direkt zu den Abschnitten springen.

1. Montage: Türreck ohne Schrauben
2. Montage: Türreck mit Schrauben

Noch ein letzter Hinweis: Bei der Montage sollte auf jeden Fall die Herstelleranleitung beachtet werden.

Ok, los gehts!

1. Montage: Türreck ohne Schrauben

Am einfachsten lässt sich ein Türreck folgendermaßen befestigen:

  • Drehe das Türreck soweit auf, dass auf jeder Seite noch ca. 1 cm Abstand zum Türrahmen besteht.
  • Drücke das rechte Ende der Stange jetzt in der vorgesehenen Höhe fest an den Rahmen. Während du die Klimmzugstange mit einer Hand so festhältst, schraubst mit der anderen Hand das linke Ende weiter raus, bis die Stange von selbst hält, aber mit etwas Kraft noch justiert werden kann.
  • Richte die Stange jetzt mit einer Wasserwaage oder gutem Augenmaß waagrecht aus und achte auch darauf, dass der Abstand vom Rand des Türrahmens auf beiden Seiten gleich ist.
  • Ist alles an Ort und stelle, greifst du das Mittelstück (evtl. musst du noch eines der Enden festhalten, damit es sich nicht mitdreht) und drehst die Klimmzugstange fest, bis keine Drehung mehr möglich ist.
  • Belaste die Stange jetzt vorsichtig immer stärker, bis du dich mit deinem ganzen Körpergewicht daran hängen kannst. Zur Sicherheit sollte man bei diesem Test die Füße immer in der Nähe des Bodens lassen und nicht anwinkeln, da man bei einem Absturz (falls die Stange doch noch nicht richtig hält) sonst ungünstig auf die Knie fallen kann.

Was sollte man VOR der Montage beachten?
Kurz zur Funktionsweise eines Türrecks: Im Inneren der Stange befindet sich ein Gewinde. Durch das Auseinanderdrehen des Gewindes werden die Seiten nach außen gepresst und so in den Türstock gespreizt – ganz ohne Schrauben und Bohren. Viele begegnen der Konstruktion deshalb zunächst mit Skepsis. Das soll halten? Es hält – vorausgesetzt der Türrahmen ist geeignet! Was gibt es dabei also zu beachten?

  • Durch das Hineinspreizen der Reckstange wirken sehr starke Kräfte auf den Türrahmen. Wer unsicher ist, ob ein Rahmen dieser Belastung standhält, holt sich vorher am besten eine Expertenmeinung ein. Der Hausmeister, Bauherr oder Architekt ist dafür die richtige Anlaufstelle.
  • Klingt banal, wird aber oft vergessen: Es ist zwingend notwendig die Breite des Türrahmens auszumessen und eine Klimmzugstange mit den passenden Maßen zu kaufen.
    Ist die Tür zu breit, kann die Reckstange zwar eventuell noch befestigt werden, mit zusätzlichem Gewicht ist ein Abrutschen jedoch wahrscheinlich, da über das Gewinde nicht genügen Druck aufgebaut werden kann. Wer hier nicht aufpasst, riskiert einen Absturz!
    Ist die Tür zu eng, kann das Türreck gar nicht erst befestigt werden.

Was sollte man WÄHREND der Montage beachten?

  • Ganz wichtig: Achte beim Anbringen der Klimmzugstange unbedingt auf die Drehrichtung des Gewindes!
    Das Türreck sollte sich durch den Griff beim Klimmzugtraining automatisch festziehen. Das beugt den gefürchteten Abstürzen vor. Aber immer daran denken: Wenn die Reckstange durch Training im Obergriff (Handrücken zeigen Richtung Gesicht) festgezogen wird, wird sie sich durch Training im Untergriff und der damit wechselnden Drehrichtung automatisch lösen.
  • Es kann unter Umständen vorkommen, dass man ein Türreck endlos weiter- aber nie wirklich festdrehen kann. In so einem Fall ist höchstwahrscheinlich das Gewinde im Inneren der Stange defekt (leider die Schwachstelle vieler Stangen). Ist das der Fall droht akute Absturzgefahr, da nicht mehr genügen Druck aufgebaut werden kann, um das Gewicht des Trainierenden zu tragen. Die Klimmzugstange sollte man deswegen reklamieren.
  • Hinter dem Türrahmen befindet sich überall massives Mauerwerk? Falsch! In der Mitte des Rahmens ist oft ein Hohlraum, der weniger stabil ist, als die Randbereiche. Für die Montage gilt deswegen: Das Türreck sollte nach Möglichkeit am Rand des Rahmens befestigt werden.
  • Ein Schwammtuch als Schutz für Schäden durch eine Klimmzugstange.

    Schwammtuch als Kratzer-Schutz.

    Eine Klimmzugstange kann unter Umständen Kratzer oder mühsam zu entfernenden Gummiabrieb
    auf dem Türrahmen hinterlassen. Die Lösung: Einfach bei der Montage zwei kleine Stücke aus einem handelsüblichen Schwammtuch zwischen Trainingsgerät und Türrahmen schieben.

  • Um die Kraftverteilung zu verbessern und dadurch Dellen zu vermeiden, kann man kleine Holzbrettchen zwischen Tür bzw. Schwammtuch und Reckstange legen.
  • Manche Oberflächen können trotz des hohen Drucks zu glatt bzw. rutschig für die Befestigung einer Klimmzugstange sein (z.B. bestimmte Metallrahmen). Viele Hersteller liefern deswegen kleine Klebepads mit, die zwischen Rahmen und Stange für besseren Gripp sorgen (sollen).
    Ein häufiges Auf-/Abbauen der Klimmzugstange ist mit Klebepads nicht möglich, da diese schnell ihre Haftwirkung verlieren. Zudem bleiben oft Klebstoffrückstände am Türrahmen haften, die schwer zu entfernen sind.

Was sollte man NACH der Montage beachten?

  • Ganz wichtig: Man sollte die Klimmzugstange vor jedem Training nochmals fest ziehen und kontrollieren, ob die Reckstange waagerecht sitzt. Ist die Klimmzugstange leicht schräg, ist sie im letzten Training bereits ins Rutschen gekommen. Vor allem bei Holztürrahmen tritt dieses Problem in den ersten Tagen vermehrt auf, da diese unter dem starken Druck noch etwas nachgeben können (Achtung: Bei lackierten Rahmen können dabei Risse im Lack entstehen). Das Türreck muss dann auf jeden Fall gelöst, neu ausgerichtet und wieder festgezogen werden, sonst droht akute Absturzgefahr!
  • Zu starke Schwungbewegungen sollten vermieden werden (z.B. Kipping-Pullups; an die Stange springen). Die plötzliche und im Vergleich zu normalen Klimmzügen vielfach stärkere Belastung kann auch eine Klimmzugstange aus der Tür herausreißen, die ansonsten bombenfest sitzt.

2. Montage: Türreck mit Schrauben

Eine Klimmzugstange für die Tür mit Schrauben kann sinnvoll sein, wenn man der Konstruktion ohne Schrauben nicht vertraut, oder wenn man sich an der Grenze des zulässigen Höchstgewichts bewegt. Diese Variante ist aber nur bei Holzrahmen sinnvoll.
Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder die Klimmzugstange wird direkt an den Türrahmen gespaxt oder -und das ist die häufigere Variante- es werden zwei Metallhalterungen an der Tür befestigt, in welche die Stange dann einfach eingesetzt (und vor allem auch wieder herausgenommen) werden kann.

Die Montage geht dann so:

  • Ganz wichtig: Eine Klimmzugstange ohne Schrauben kann man einfach nachjustieren, eine fix befestigte Stange aber nicht. Man sollte also vorher genau ausmessen und markieren, wo man das Türreck befestigen möchte und wo sich die Halterungen befinden müssen. Achte darauf, dass die Stange wirklich waagrecht (Wasserwaage!) ist und der Abstand vom Rand des Rahmens bis zur Halterung auf beiden Seiten gleich ist.
  • Wenn alles markiert ist, drückst du die Halterung wie vorgesehen an den Rahmen und schraubst die kleinen Schrauben nach und nach mit einem Akku-Schrauber fest. Achte darauf, die Schrauben gerade einzuschrauben. Wiederhole das Ganze auf der anderen Seite.
  • Die Klimmzugstange sowei auseinander drehen und in die Halterungen einsetzen. Anschließend weiterdrehen, bis die Stange fest sitzt und nicht mehr in den Halterungen wackelt.
  • Das wars schon! Zum Test empfehlen wir die Stange vorsichtig zu belasten und das Gewicht dann zuerhöhen. Die Füße sollten dabei immer im Bodennähe bleiben, damit man sich notfalls abfangen kann.

Auf was sollte man VOR der Montage achten?

  • Wie bereits erwähnt empfehlen wir für diese Art der Befestigung einen Holzrahmen. Bei Metallrahmen ist die Verschraubung nicht ohne weiteres möglich.
  • Nicht ganz so wichtig, wie bei der Montage ohne Schrauben, aber trotzdem sinnvoll: Den Türrahmen vorher vermessen und eine passende Reckstange kaufen.
  • Du wohnst in einer Mietwohnung? Kläre dein Vorhaben im Zweifelsfall mit dem Vermieter ab, um potenzielle Reparaturkosten und Ärger zu vermeiden. Durch den hohen Druck in Kombination mit den Schrauben könnte sich das Holz des Türrahmens spalten. Sobald das Türreck wieder abmontiert wird, bleiben (logischerweise) kleine Bohrlöcher im Türrahmen zurück.

Auf was sollte man WÄHREND der Montage achten?

  • Für die Montage an sich haben wir keine weiteren Tipps 🙂

Auf was sollte man NACH der Montage achten?

  • Die Reckstange bzw. die Halterungen sollte nicht unnötig oft ab- und wieder angeschraubt werden. Durch ausgefranste Bohrlöcher könnten dann beim Klimmzugtraining die Schrauben ausreißen.
  • Das verschraubte Türreck ist zwar stärker belastbar als die Variante ohne Schrauben und Bohren, doch die verwendeten Schrauben sind meist relativ klein und sollten nicht durch starke Schwungbewegungen auf die Probe gestellt werden.

 

FAZIT

So das wars auch schon! Mit unserer Anleitung bist du bestens gerüstet für die Montage deines Türrecks und weißt wie du für Sicherheit sorgst und Schäden vermeidest. Jetzt steht dem Klimmzugtraining nichts mehr im Weg.

Falls du noch Fragen oder vielleicht selbst Tipps hast, freuen wir uns auf einen Kommentar!

Hinweis: Unsere Montageanleitungen wurden mit größter Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Zudem weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass die Montage auf eigene Gefahr geschieht und wir für eventuell entstandene Schäden, Verletzungen oder Unglücke keine Haftung übernehmen.


Kommentare

Test: Türreck Klimmzugstange Chrom von Denqbar 31. Dezember 2015 um 15:58

[…] Anleitung: Türreck […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *