Skip to main content

In 3 Schritten zu mehr Motivation beim Klimmzugtraining!

Es gibt Tage, an denen strotzt man nur so vor Energie und an der Klimmzugstange läuft alles wie von selbst. Wenn es doch nur immer so wäre. Leider gibt es auch die anderen Tage: Stress im Beruf, man fühlt sich erschöpft und müde und überhaupt ist die Couch gerade viel zu bequem. Machen wir uns nichts vor: Vorwände und Ausreden das (Klimmzug)-Training ausfallen zu lassen, gibt es leider zuhauf. Wer jedoch einmal auf seinen inneren Schweinehund hört, wird es wahrscheinlich wieder tun, bis der Trainingsrhythmus irgendwann vollends hinüber ist und der Neustart immer schwerer wird – ein Teufelskreis.

Lass es gar nicht erst soweit kommen! Unser 3-Schritte-Plan zeigt dir eine Möglichkeit, wie man sein Klimmzugtraining ganz natürlich in den Alltag integrieren und dadurch die Motivation steigern kann. Dein innerer Schweinehund hat dann rein gar nichts mehr zu melden. 😉

Hinweis: Die folgenden Tipps sind für blutige Anfänger nicht geeignet, da dabei Klimmzüge im nicht aufgewärmten Zustand ausgeführt werden und dafür eine Grundfitness bestehen sollte (5 Klimmzüge ohne Untersützung), die vor Verletzungen schützt. Bei der Ausführung der Klimmzüge IMMER auf saubere Technik achten.

Klimmzugstange GLADIATOR, Multi Chin, Monkey Chin zur Wandbefestigung
20 Bewertungen
Klimmzugstange GLADIATOR, Multi Chin, Monkey Chin zur Wandbefestigung
  • Diese Klimmzugstange bietet eine enorme Griffvielfalt
  • hoch belastbar bis 350 kg

Schritt 1: Mach die Klimmzugstange prominent!

Keller, Garage und Co. sind beliebte Orte, um eine Klimmzugstange zu befestigen. Das ist zwar nachvollziehbar, denn besonders dekorativ sind die Stangen nicht, doch für die Trainingsmotivation ist das sehr ungünstig. Aus dem Auge, aus dem Sinn trifft vor allem bei Einsteigern auch in Sachen Training zu: Was ich nicht sehe, kann ich leicht verdrängen und was ich verdränge, kann mir auch kein schlechtes Gewissen bereiten. Es klingt erstmal banal, aber bereits der Weg, den man für sein Workout zurücklegen muss, kann für Menschen mit Motivationsproblem eine Hürde und dankbare Ausrede darstellen. Also einfach zurück auf die Couch? Ganz bestimmt nicht, denn die Lösung ist denkbar einfach.

Hänge deine Klimmzugstange an einer prominenten Stelle auf. Prominent heißt hier: Ein Ort, an dem du über den Tag hinweg oft vorbeikommst. Besonders geeignet (da relativ unauffällig) ist dafür eine Klimmzugstange für die Tür. Ein Türreck kann wunderbar in der Küchen- oder Wohnzimmertüre befestigt werden ohne großartig aufzufallen und ist damit trotzdem immer im Blickfeld. Außerdem ist es schnell erreichbar und erinnert dich durchgehend an das, was du dir geschworen hast durchzuziehen: Dein Fitnesstraining!

Schritt 2: Der Fitness-Vertrag!

Die Klimmzugstange hängt jetzt also an einer prominenten Stelle? Super, als nächstes schließt du einen Vertrag mit dir selbst und am besten auch gleich mit deinem Partner, Familienmitgliedern und Mitbewohnern: Jedes Mal wenn jemand den Raum mit dem Türreck betritt, muss diese Person eine bestimmte Anzahl an Klimmzügen machen.

Die Anzahl und Variante sollte sich dabei am jeweiligen Fitnesszustand orientieren. Weniger ist hier aber mehr, denn zu Beginn reicht bereits ein einziger Klimmzug. Das klingt nach wenig, aber es summiert sich. Wer 10 Mal die Küche betritt und wieder verlässt, hat schließlich bereits 10 Klimmzüge gemacht und das ohne viel Zeit investiert zu haben. Die geringe Wiederholungszahl lässt sich jedes Mal innerhalb von Sekunden abarbeiten. Ausreden den Fitness-Vertrag nicht zu erfüllen, gibt es also keine.
Und noch was: Menschen mit Motivationsproblemen können hier positiv von einer Art Gruppendynamik profitieren. Denn wenn sich die Trainingsgemeinschaft geschlossen an den Vertrag hält, werden die Einzelpersonen sich gegenseitig zum Weitermachen motivieren.

Statt des Vertrages könntest du mit deinen Leuten zum Beispiel auch einen Klimmzug-Verein gründen. Werde kreativ, Hauptsache es macht Spaß und motiviert! (Das mit dem Verein hat übrigens mein guter Freund Max erfunden, er hat den Bäckergasse Klimmzug e.V gegründet und die angepassten Fight Club Regeln aufgehängt. Das Ganze hat super funktioniert! Fast jeder Gast in seiner WG, egal ob sportlich oder nicht, hat sich einen Klimmzug-Wettkampfnamen ausgedacht und mitgemacht! Und das bringt uns auch schon zum nächsten und letzten Schritt!

Sale
Hold Strong Fitness Klimmzugstange mit Studiozulassung, Grau, HS-K-D6
78 Bewertungen
Hold Strong Fitness Klimmzugstange mit Studiozulassung, Grau, HS-K-D6
  • Hohe Sicherheit beim Training: Klimmzugstange für den professionellen Einsatz mit Studiozertifizierung; wird verwendet von Polizei, Feuerwehr, Personal-Trainern, Physiotherapeuten, Cross-Training - und Fitnessstudios sowie weiteren Organisationen.
  • Maximale Effektivität beim Training: Sechs verschiedene Griffweiten für ein umfassendes Rückentraining. Ermöglicht Workouts für diverse Muskelpartien (Latissimus Dorsi, Trapezius, Deltoid, Bizeps). Entwickelt und optimiert auf Basis anatomischen Wissens.

Schritt 3: Starte einen freundschaftlichen Wettkampf!

Durch den Fitness-Vertrag machst du bereits regelmäßig Klimmzüge. Nun wird es Zeit auch deine Freunde und Verwandten mit ins Boot zu holen. Wie?
Starte einen Klimmzug-Wettkampf: Jede Person, die deine Wohnung betritt, wird jedes Mal automatisch zum Teilnehmer (natürlich gibt es keinen Zwang), soll sich einen Wettkampfnamen ausdenken, sich aufwärmen und so viele Klimmzüge wie möglich am Stück machen. Der Name, das Ergebnis und das Datum werden anschließend zum Vergleich auf der offiziellen Wettkampfliste eingetragen, die neben der Klimmzugstange aufgehängt wird.

Dieser freundschaftliche und spielerische Wettkampf kann unglaublich motivieren! Warum? Du wirst entweder mehr, gleichviele oder weniger Klimmzüge als deine Kontrahenten schaffen. Wenn du der Beste bist, willst du deinen Vorsprung natürlich halten oder sogar ausbauen. Sind alle auf dem selben Level, sind alle motiviert einen Vorsprung herauszuarbeiten. Und falls man weniger Wiederholungen als der Rest schaffst, wird man das sicher nicht auf sich sitzen lassen wollen.
Aber nicht vergessen: Locker bleiben, der Spaß und Sicherheit stehen schließlich im Vordergrund! 🙂

Fassen wir mal zusammen:
Wenn du deine Klimmzugstange an einem prominenten Ort aufhängst, ist das eine gute Möglichkeit das Training in deinen Alltag zu integrieren. Wenn du dann einen Klimmzug-Vertrag schließt, kannst du dein Pflichtgefühl fürs Training steigern. Holst du am Ende sogar noch deine Freunde für einen sportlichen Wettkampf ins Boot, profitieren alle von einer positiven Gruppendynamik.

Kennst du selbst Methoden, um deine Trainingsmotivation hoch zu halten? Dann lass uns doch einfach einen Kommentar hier!

Pflicht-Hinweis: Weitere Informationen zur Aktualität der angezeigten Preise findest du hier.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *